fbpx
Entscheidungen treffen, 3 Tipps für bessere Entscheidungen

Entscheidungen treffen – soll ich oder soll ich nicht?

Es vergeht kein Tag, an dem wir nicht alle irgendwelche Entscheidung treffen müssen. Sei es im Beruf oder im Privatem. Manche Entscheidung fallen uns ganz leicht und wir entscheiden schnell, andere aber quälen uns über einen längeren Zeitraum und es fällt uns schwer eine „gute“ Entscheidung zu treffen und dafür loszugehen. Ich möchte dir in diesem Blogpost 3 Tipps geben, die dir dabei helfen sollen, Entscheidungen leichter zu fällen.

Tipp 1 – Lerne dich und deine Gefühle besser kennen!

Um eine gute Entscheidung zu treffen ist es wichtig, gedanklich die Vor- und Nachteile der Situation abzuwägen. Du solltest aber auch dein Bauchgefühl nicht vernachlässigen, denn eine Entscheidung trifft man am besten, wenn man auf beides hört: den Kopf und den Bauch. Das heißt aber auch, dass du dich und dein Bauchgefühl gut kennen lernen musst. Wenn du sehr verkopft bist, fällt das oft schwer. Wenn du gestresst bist, fällt es auch schwer, auf seine Intuition und sein Bauchgefühl zu hören. Daher: Nimm dir Zeit und schreibe die verschiedenen Möglichkeiten auf. Fühle in dich hinein! Wie geht es dir mit dieser Option, was gefällt dir daran, was nicht. Triff dann die Entscheidung, mit der du dich am besten fühlst.

Tipp 2 – Neu ist immer besser!

Ok, ich bin ein großer Fan der Serie „How I met your mother“, in der Barney immer wieder sagt: „Neu ist immer besser!“. Natürlich würde ich diesem Spruch nicht uneingeschränkt recht geben. Aber immer an altem festzuhalten ist sicher auch nicht gut. Wenn du nichts wagst, kann sich dein Leben nicht verändern und schon gar nicht verbessern. Viele Menschen halten an dem Vertrauten fest, einfach weil es einem Sicherheit gibt und das liebe Dopamin in unserem Körper gibt uns da auch recht. Denn dieses Hormon sorgt dafür, dass sich unser Gehirn freut, eine vertraute Möglichkeit wieder zu erkennen und sorgt dafür, dass wir uns gut fühlen.
Hinterfrage aber, ob das altbewährte wirklich das BESTE für dich ist, das mit den besten Chancen glücklicher, erfolgreicher und kreativer zu sein! Also: gib dir einen Ruck und trau dich neue Wege zu gehen!

Tipp 3 – Freu dich!

Ich bin nicht ich, wenn ich nicht die Freude mit einbringen würde. Wusstest du, dass du bessere Entscheidungen triffst, wenn du gut drauf bist? Nein? Gut, dann sag ich dir das jetzt: Du triffst bessere Entscheidungen, zu denen du auch nachhaltiger stehst, wenn du gut gelaunt bist. Im Umkehrschluss heißt das auch, dass negative Gefühle, auch negative Gefühle begünstigen.
An alle Frauen: unsere Hormone spielen uns im Laufe unseres Zyklus da immer wieder einen Streich. Wenn du dich, deinen Körper und deine Gedanken gut beobachtest, wirst du feststellen, dass es ein oder zwei Tage im Monat gibt, an denen du eher negative Gedanken hast, dich nicht so gut fühlst und du vielleicht auch unfair deinen Mitmenschen gegenüber bist. An diesen Tagen solltest du keine wichtigen und lebensverändernden Entscheidungen treffen.

Jetzt bist du dran, deine Entscheidungen kraftvoll zu treffen. Denn kraftvolle Entscheidungen werden dir bessere Ergebnisse liefern, als zögerliche. Bleibe dabei aber emphatisch. Ich hoffe, dass dir dieser Blogpost gefallen hat. Ich habe gerade die Entscheidung getroffen, dass ich zum Thema Entscheidungen noch ein IG-TV machen werde und auch ein Freebee erstelle mit verschiedenen Tools, die dir dabei helfen können Entscheidungen leichter zu treffen. Hast du Lust auf diese Methoden, dann trage dich in unter dem Text in meinen Newsletter ein und du darüber informiert, wann und wo du diese Tools findest.

Nun, hab einen schönen Tag, Abend oder eine gute Nacht!

Deine Steffi

No Comments

Post A Comment